Historisches

Geschichte & Höhepunkte in Österreich 2008-2015

 

Frühjahr 2008:
Einige “grüne Spinner”, “Hobby-Auto-Bastler”, “Alternative Bauernschädl”, “HTL-Abbrecher” (das waren noch die netten Bezeichnungen!) aus Ost-Österreich kommen zusammen um sich über E-Autos, E-Motoren, Energie-Effizienz usw. auszutauschen und der Bevölkerung die Vorteile zu zeigen. Es entstand eine erste Webseite um Daten zu sammeln (hoffentlich bald als Archiv abrufbar?!). Elektroautos mit geringer Reichweite gab es nur als Import für eine Handvoll Leute (zB. aus Frankreich/gebrauchte Fzg. der Französischen Post) zu extremen “Sammlerpreisen” (zB. in der Garage eines grossen! E-Pioniers names Wolf Sator am Bahnhof von Leoberdsorf/NÖ)

2009
Die aufsehenerregende Doku (Teil 1) “Who killed the electric car?” erscheint im Kino (ab 2009 in Wanderkinos in ganz Östereich) und zeigt die Angst der Öl-Lobby vor leistbaren Elektrofahrzeugen / zB. den EV1 (US-Vizepräsident vormals bei Exxon, etc) und eine US Autoindustrie in Konflikt mit Luftreinhaltung/CO2-Kalkulation der gesamte Flotte, … in Kalifornien aufgrund neuer Gesetze. Ein Klassiker!
 https://www.youtube.com/playlist?list=PLD00F2C2FDBCD64FC
(wir widmen diesem Film einen limitierten EV1 Kunst-Token)

Herbst 2009:
Die IAA in Frankfurt zeigt den Tesla Roadster, vor dem Eingang gibts Proteste von Umweltorg. gegen die “Abgaslobby” (primär Volkswagen Spritfresser). Die ecartec-Messe in München öffnet ihre Tore (überwiegend Umbauten). Tesla ist als “Zugpferd der Branche” permanent in den Schlagzeilen. Zuerst ein flotter 2-Sitzer, dann eine Limousine (Model S) jeweils um die €100.000. Und die deutsche Hersteller? Abwarten, ob Merkel ein paar Milliarden für “Innovation Elektromobilität” springen lässt. Man wartet … vergeblich. VW-Konzern verliert den Anschluss (bis heute), Daimler-Mercedes setzt auf Prototypen, E-Autos nur im Leasing (zur schnelleren Rücknahme?) und Wasserstoff + Designstudien für 20xx.
Erst 2013 kommen die ersten E-Autos in den Handel (e-Golf, e-Up, Renault Zoe, Nissan Leaf,…), die ersten Auto-Messen mit “echten” E-Autos (BEV) – trotzdem auch viele Hybride.

Alle in Aufbruchstimmung? Nicht ganz. Die heimische Wirtschaft ist ablehnend: Kein Vorteil für den KFZ-Handel oder die grossen Automobil-Zulieferer.

2011
Teil 2: Der Nachfolger “Revenge of the Electric Car” zeigt die Zukunft der Elektromobilität, global player, Strategien, Updates, Pioniere
https://www.youtube.com/watch?v=WXv-pixk0m8
Der Aufstieg von Elon Musk und Tesla – Ein Klassiker – Nicht nur für Tesla/Elon Fans! Guter Vergleich mit heute (wir widmen diesem Film ebenfalls einen limitierten Kunst-Token)

Fazit

Diese E-Fahrzeuge brauchen keine/kaum Wartung, keine laufenden Ersatzteile, kein Öl/Vergaser/Kat/Auspuff (haben Bruchteil der Bauteile) und halten 500.000+ Kilometer locker aus bzw. haben kaum Wertverlust (es gibt Sie bis heute kaum “gebraucht” zu kaufen). Langfristig also ein Horrorszenario für die riesige Zulieferbranche in Ö. + DE. Selbst die grossen Händler von Fahrzeugen der Marke Nissan, Renault, Citroen, Think City etc. waren überfordert. Nur Toyota hat sich auf “Hybrid” verlassen (bis heute). Startdessen lässt man bei Tesla quartalsweise die Korken knallen (Grüsse an Craig D. nach München) bei 2-3fachen Gewinnmargen je Fahrzeug i.V.z. dt. Autoindustrie (7-10% vs. 20+ %). Es war der Wilden Westen (Goldrausch aber nur bei Tesla).

Mittlerweile ein **Klassiker** in der gesamten Ern.Energie-Branche: Lars Thomsen’s Auftritt vor dem versammelten österreichischen Automotive Cluster im Herbst 2013:

 

Sommer 2013
Die WAVE Rallye fährt zu Sommerbeginn mit 30+ e-Fahrzeugen in 10 Tagen von Wien-Umgebung bis in die Schweiz. Über Eisenstadt (Sopron), Graz, Grossglockner Alpenstrasse, Salzburger Land, Innsbruck, Feldkirch. Östereichs Politik(er) schämen sich noch, weil Sie das Thema “emobility” verschlafen haben bzw. (noch) nichts vorzeigen können für Ihre Wähler.
Wien lehnt (von offizieller Seite) ab, deswegen starten man vor den Toren Wiens im nahen Wienerwald. Graz ebenfalls ohne Plan (Event im einem Hinterhof/kleiner Platz), Innsbruck schämt sich ebenfalls – lässt Tesla-Interview nur in Tiefgarage machen, vor dem Amtshaus in Innsbruck stehen 20 E-Autos stundenlang aufgereiht, keine Ankündigung von offizieller Seite, kein Publikum.

Auf Schweizer Seite hingegen generell mehr Interesse, egal ob vor einem Atom-Bunker(!) mitten im Flachland oder im 5* Hotel in einem Nobelort in den Alpen. Gelungener Abschluss beim “Züri-Fescht” am Züricher See mit Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde (meisten E-Autos an einem einzigen Platz/viele Teslas in der noblen Schweiz).

2014
Geniale ZDF-Doku erscheint: “Fährt die dt. Autoindustrie gegen die Wand?” Link: https://www.youtube.com/watch?v=buV5Sb_z9KE
(ansehen, solange es noch verfügbar ist!!)

Sommer 2015
Erneuter Weltrekordversuch (gelungen!) mit 200+ E-Autos in Berlin/historischer Hangar des ehem. Flughafen Berlin Tempelhof: Viele Teslas, viel Interesse, “Reichweitenangst” und “Ladestelle” sind kaum noch ein Thema. Gleichzeitig vorort auch das erste (leise + abgasfreie) Rennen der neuen FIA “Formula e”. Jeder der Teilnehmer am Weltrekordversuch musste über diese “Formel e”-Strecke fahren (ca 1 km), bevor Stunden später das erste vollelektrische Rennen in Europa startet. Ein Erlebnis – noch dazu mit Fahrzeug(!)wechsel zwischendurch wegen damals noch begrenzter Batterie (2015!)

Tesla baut europaweit Supercharger aus. Berlin-Wien = 2x gemütlich laden (mit Tesla S) auf der Rückseite einer Benzin-Tankstelle. Der “Hype” ist vorbei, das Thema “generell angekommen” beim Grossteil der Bevölkerung. Es gibt mittlerweile zig “Online-Magazine/Portale” alleine im deutschsprachigen Raum (inkl. Interviews, Youtube, Fahrtests etc), die sich wöchentlich mit Elon Musk, Tesla-Testfahrten etc. überschlagen. Ein untalentierter britischer Schauspieler (vormals in Ufo-Serie) verschreibt sich der Elektromobilität – das Publikum liebt Ihn (zumindest in GB). Ein anderes grosses Auto-TV-
Magazin muss sich öffentlich entschuldigen und tut das in einem Video (mit Anwälten im Auto😂), weil der oberste Spassmacher dieser Sendung (bekannter PS/Benzin-Bruder) mit falschen Daten/Reichweiten über Tesla grosse Schlagzeilen macht (Tesla klagt und gewinnt)

Zahlen, Daten,Fakten, Personen, Projekte: Der “Jahresbericht Elektromobilität Österreich”

Jahresbericht-Elektromobilität-2010

Jahresbericht-Elektromobilität-2011-2012-Sonderteil

Jahresbericht-Elektromobilität-2013-2014

Ende 2015
Mal ganz ehrlich: Ist dieser Mann von der OMV (Ö. grösstem Steuerzahler!) mehr überzeugt inkl “Forschung an Wasserstoff in Österreich” statt Elektroautos zu Importieren aus USA, China, Korea, DE ? Er verweist auf einen Zeitpunkt ca. 15+ Jahre in der Zukunft, alao mehrere Regierungsperioden später …. Registrierte Elektroautos damals: unter 1 (einem) Prozent Anteil am Gesamtverkehr + sinkende Förderungen(?!). Zeit für Team Stromfahren, die Koffer zu packen Anfang 2016 …👋

Stromfahren e-Gespräche mit relevanten Vertretern der Elektromobilität in Österreich:

Der selbe Umweltminister ein Jahr zuvor/Herbst 2014 im exklusiven Stromfahren-Interview:

Ein positiver Höhepunkt

Wir haben Wien’s erstes E-Taxi der Firma Loibl/Wien23 begleitet (und davor als Projekt ermöglicht) – entgegen GROSSEM Widerstand von der WKO/Taxi-Innung. Und nein: Das vielzitierte “Tesla Taxi” aus den Medien fuhr im sogenannten uhr im “Mietwagen-Betrieb” – zu einem *etwas höheren Fahrtengelt” weil sonst nicht wirtschaftlich bzw. 3x teurer als Nissan eNV200 … aber wen haben die Fakten interessiert damals …

 

Alle Stromfahren e-Gespräche (Videos) – inkl. Fragen zur Zukunft (2020?) und damalige Antworten (Ende 2014):

Link

 

 

©2008-2023 stromfahren